Anspruchsvolles Leben eines Wasserschutzpolizisten

Drei Tage der sitzungsfreien Zeit in diesem Herbst folgte ich verschiedenen Blaulichtern, also Institutionen, die unsere Leben in Notfällen retten und schaute mir ihren Berufsalltag an.    Mehr »

Rasante Digitalisierung auch Unterwasser

Die zweite Station meiner Herbsttour führt mich zum Studiengang Informatik und Elektrotechnik der Fachhochschule Kiel. Hier werden Unterwasserfahrzeuge entwickelt, die AUVs genannt werden und die sich autonom bewegen können.   Mehr »

Anlaufstelle für Notrufe von über 600.000 Menschen

Notrufe, die aus Kiel oder den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön abgesendet werden, kommen in meiner dritten Station, der integrierten Regionalleitstelle in Kiel, an. Der Amtsleiter Herr Hinz und sein für Kollege Dr Michael Corzillius, der für das Medizinische zuständig ist, erklären mir, dass die Zahl dieser Notrufe schon seit einigen Jahren sehr ansteigt.   Mehr »

Abheben ist hier gewünscht

In Rendsburg wartet Dr. Florian Reifferscheid, überregionaler Koordinator und Leitender Notarzt an diesem Standort der DRF "Deutsche Rettungsflugwacht Förderverein e.V."-Stiftung-Luftrettung, auf mich. Der noch fast neue Hubschrauber steht leider nicht auf dem Dach, zum Glück aber für einen Herzinfarktpatienten, der schon gleich vom Notfallteam des Hubschraubers versorgt und in ein nahegelegenes Krankenhaus geflogen wird.    Mehr »

Auch jenseits großer Einsatzlagen immer bereit

Zahlreich sind die Einsatzkräfte und die Zugführer des Technischen Hilfswerks-Ortsverbandes Husum eingetroffen, um mich zu begrüßen. Ein groß angelegter Fuhrpark, eine eindrucksvolle Fahrzeughalle und ein geräumiger Stationsneubau lassen viel Beschäftigung erwarten.   Mehr »

Die Zeiten ändern sich - das DRK in Segeberg gestaltet mit.

Das DRK in Segeberg ist breit aufgestellt: Von der Kita bis zur Altenbetreuung und vom Rettungsdienst bis zur Pflege wird hier alles angeboten. Stefan Gerke, Vorstand des DRK im Kreisverband Segeberg erläutert die Veränderung der Strukturen im Laufe der Jahre, die bis heute ein Nebeneinander von Ehren- und Hauptamt vorsehen.    Mehr »

Schwimmen und Wasser ist hier einfach Leidenschaft.

Es war ein schöner Zufall, dass ich wenige Tage vor dem offiziellen Eröffnungstermin im Rahmen meiner Blaulichttour schon den Neubau des DLRG auf der Lübecker Herreninsel besuchen konnte.    Mehr »

Immer mehr Einsätze: Warum eine Freiwillige Feuerwehr neue Antworten fordert.

Diese Tour war vor allem auch ein Dank an die Ehrenamtlichen und an die hauptberuflichen Einsatzkräfte für ihre Arbeit. Die Flüchtlingsankünfte genauso wie die extremen Wetterlagen forderten den Rettern und Helfern viel ab. Da war es nur zu passend mit dem Wehrführer Michael Weidemann und seinen Kameraden ein Gespräch über die Belastungen durch das Ehrenamt zu sprechen.    Mehr »

URL:http://eka-von-kalben.de/unterwegs/blaulicht-tour-2017/